Gewinner des Toronto International Film Festival (TIFF) 2014

Gestern ging das diesjährige Toronto Filmfestival zu Ende. Auch dieses Jahr waren wieder viele sehr gute Filme dabei. Am Ende hab es natürlich eine Preisverleihung, bei der die besten Filme einer Kategorie von einer Jury bzw. dem Publikum ausgezeichnet wurden.

Folgende Preise und Gewinner wurden gestern auf dem TIFF 2014 bekannt gegeben:

Grolsch People’s Choice Award

Besonders beachtenswert ist beim Toronto Filmfestival immer der Publikumspreis, da dies ein starker Indikator für die kommende Oscar-Verleihung ist. Gewonnen hat diesmal The Imitation Game. In dem Film geht es um den englischen Mathematiker Alan Turing, der im 2. Weltkrieg maßgeblich geholfen hat den Enigma-Code der Deutschen zu entschlüsseln. Hauptdarsteller sind Benedict Cumberbatch und Keira Knightley

Grolsch People’s Choice Midnight Madness Award

Auf dem Toronto Filmfestival, wie auch auf anderen amerikanischen Filmfestivals, ist es üblich Spartenfilme, oftmals Horror Independents, in Mitternachtsvorstellungen zu zeigen. Dies erfreut sich beim Festivalpublikum einer großen Beliebtheit und aus diesem Grund gibt es für diese Vorstellungart auch einen gesonderten Preis. Gewonnen hat die bereits vielgelobte, neuseeländische Vampir-Komödie What We Do in the Shadows.

Canada Goose Award for Best Canadian Feature Film

Eine professionelle Jury wählt jedes Jahr den innovativsten Film eines kanadischen Filmemachers. Der Gewinner ist dieses Jahr Felix and Meira.
Der Film erzählt die Geschichte einen jungen, verheiraten Frau, welche sich in ihrem streng jüdisch-orthodoxen Glauben gefangen fühlt. Als sie sich jedoch mit einem jungen Mann, welcher um seinen kürzlich verstorbenen Vater trauert, anfreundet, lernt sie neue Freiheiten kennen.

City of Toronto Award for Best Canadian First Feature Film

Den Preis für das vielversprechendste kanadische Erstlingswerk gewann der visuell außergewöhnliche und thematisch surreale Film Bang Bang Baby.

International Critics’ Prize (FIPRESCI Prize)

Die FIPRESCI Jury, bestehend aus internationalen Filmkritikern, vergibt jährlich diesen Preis. Gewonnen hat der Film Time Out of Mind mit Richard Gere in der Hauptrolle. Die emotionale Geschichte erzählt von einem New Yorker (Richard Gere), welcher gezwungen ist die Hilfe eines Obachenlosenheims anzunehmen und versucht wieder Kontakt mit seiner Tochter aufzubauen.

Grolsch People’s Choice Documentary Award

Den Publikumspreis für Beste Dokumentation hat der Film Beats of the Antonov gewonnen.

Award for Best Canadian Short Film

Den Preis für den Besten kanadischen Kurzfilm gewinnt The Weatherman and the Shadowboxer.

Award for Best International Short Film

Das internationale Äquivalent gewinnt der Film A Single Body.