Filmkritik zu THE SPECTACULAR NOW mit Shailene Woodley und Miles Teller

DVD- und Blu-Ray-Cover zum Film The Spectacular Now - © capelight pictures

THE SPECTACULAR NOW war mein Lieblingsfilm auf dem Münchner Filmfest 2013. Umso schöner ist es, dass der Film endlich einen deutschen Verleiher gefunden hat und am 20. März 2015 auf Blu-Ray, DVD und VOD veröffentlicht wird.

“Ich will mehr als einen Moment. Ich will eine Zukunft.”

Dieser Satz, von Sutter’s Exfreundin Cassidy, gibt die Essenz von “The Spectacular Now” wieder. Sutter Keely (Miles Teller) ist der coole, überaus charmante Kerl, den alle auf der Highschool mögen. Er lebt getreu dem Motto “Carpe Diem”. Alles was zählt ist das Hier und Jetzt. Er liebt Parties und Alkohol, ist beliebt bei den Mädchen und macht sich, trotz seines kurz bevorstehenden Schulabschlusses, keinerlei Gedanken über seine Zukunft. Das er letzten Endes auch ein Alkoholproblem hat, würde er niemals zugeben. Als er eines Tages von seiner Freundin Cassidy (Brie Larson) verlassen wird, trifft er nach einer durchzechten Nacht per Zufall auf Aimee Finecky (Shailene Woodley). Aimee ist komplett anders als die Mädchen mit denen sich Sutter sonst umgibt. Sie ist schüchtern, geht kaum auf Parties, mag Science-Fiction Bücher und hatte noch nie einen festen Freund. Sutter verliebt sich in Aimee, erkennt aber bald, dass sein Leben gar nicht so toll ist, wie er immer gedacht hatte.


Shailene Woodley und Miles Teller in ‘The Spectacular Now’ – © capelight pictures

“The Spectacular Now” ist eine aufrichtige und authentische Teenager Romanze voller Schönheit und Zärtlichkeit. Fern sonstiger Hollywood-Klischees, begegnet der Film dem Thema mit großer Reife und entwaffnender Ehrlichkeit. Dem Regisseur James Ponsoldt ist es gelungen, eine wahrhaftige und subtile Coming-Of-Age Geschichte zu erzählen, die ohne Zweifel auch Erwachsene mögen werden. Ponsoldt gelingt es in jeder Szene den richtigen Ton zu treffen. Trotz Sutter’s offensichtlicher Alkoholabhängigkeit ist der Film an keiner Stelle schmalzig oder kommt gar mit erhobenen Zeigefinger daher. Im Gegenteil, der selbstbewusste und herzliche Sutter Keely ist so ein Typ, den wir während unserer Schulzeit alle gerne als Kumpel gehabt hätten. Miles Teller spielt Sutter derart charmant und überzeugend, dass der Zuschauer nicht umhin kann, ihn zu mögen und mit ihm mitzufiebern.


Miles Teller in ‘The Spectacular Now’ – © capelight pictures

Der zuvor leichte und lockere Tonfall des Films ändert sich jedoch, als Sutter nach vielen Jahren wieder auf seinen egozentrischen Vater trifft und zu seinem Erschrecken feststellt, wie sehr er diesem doch ähnelt. Der Film entwickelt sich ab hier zu einem ernsthaften, aber letzten Endes doch hoffnungsvollen Drama.

Die größte Stärke des Films ist die wunderbare Chemie der beiden Hauptdarsteller. Shailene Woodley und Miles Teller harmonieren hervorragend. Neben dem großartigen Miles Teller ist es vor allem Shailene Woodley, die den Zuschauer verzaubert. Es ist atemberaubend schön, wie unglaublich wahrhaftig und zärtlich Shailene Woodley die Rolle von Aimee spielt. Trotz ihrer anfänglichen Unsicherheit ist Aimee aber weit davon entfernt, dass schüchterne Mädchen zu sein, welches von ihrem “Prinzen” gerettet werden muß. Am Ende ist es dann auch Aimee, welche versucht Sutter dabei zu helfen, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Neben “Boyhood” und “Vielleicht lieber morgen” gehört “The Spectacular Now” zu den besten Coming-of-Age Filmen unserer Zeit. Es ist ein Film, der dem Zuschauer ans Herz geht, so dass dieser leicht melancholisch aber dennoch beschwingt das Kino oder den Fernsehsessel verlässt und darüber nachdenkt, was das Gesehene mit dem eigenen Leben zu tun hat. John Hughes wäre stolz auf diesen Film. Kann es ein größeres Lob geben?


Bewertung: 5 von 5 Sternen5


für Film-Geek.de