Münchner Filmfest 2012 – Filmkritik zu SAFETY NOT GUARANTEED

Das Schöne am Münchner Filmfest ist, dass hier jeder Filmfan einige großartige Filme entdecken kann, welche er sonst vielleicht nie zu Gesicht bekommen würde.
Gestern kam dort mit “Safety Not Guaranteed” wieder einmal so ein kluger, kleiner und unterhaltsamer Independentstreifen aus den USA.

Darius (Aubrey Plaza) ist eine Außenseiterin, welche als schlecht oder gar nicht bezahlte Praktikantin bei einem mittelmäßigen Magazin in Seattle arbeitet. Eines Tages wird sie zusammen mit dem erfahrenen Journalisten Jeff (Jake M. Johnson) und einem weiteren Praktikanten (Karan Soni) auf die Reise geschickt, um einer seltsamen Zeitungsanzeige nachzugehen, in der jemand nach einem Partner für Zeitreisen sucht – und hier gilt: “Safety Not Guaranteed”. Dabei stellt sich im Lauf des Films heraus, dass die Anzeige von Kenneth (Mark Duplass), einem exzentrischen Supermarkt Angestellten, geschrieben wurde. Bald wird klar, dass Darius die Einzige ist die eine Verbindung zum verrückten Kenneth aufbauen kann. Auf Ihrer gemeinsamen Reise erleben die Beiden allerlei absurde Situationen und verlieben sich schließlich ineinander. Während des Films steht aber immer Frage im Raum, ob Kenneth verrückt ist oder wirklich eine Möglichkeit gefunden hat durch die Zeit zu reisen.

SAFETY NOT GUARANTEED war in diesem Jahr ein Publikumshit auf dem Sundance Filmfestival und gewann sogar den Waldo Salt Screenwriting Award. In den USA läuft der Film aktuell landesweit und entwickelt sich dort durch Mundpropaganda zu einem kleinen Erfolg.

Regie führt Colin Trevorrow, der den Film mit einer großen Leichtigkeit und einer ordentlichen Portion Augenzwinkern inszeniert hat. Die Laufzeit des Films mit knapp 90 Minuten ist optimal. In jeder Szene wird entweder die Handlung vorangetrieben oder die Charaktere näher beleuchtet. Die Schauspieler sind durchweg gut besetzt. Insbesondere die Performances der beiden Schauspieler, Aubrey Plaza und dem Independent-Star Mark Duplass geben den Film, neben Witz und Charm, viel Seele. Ich davon überzeugt, dass wir Aubrey Plaza in Zukunft wohl noch öfter sehen werden. Ihr schauspielerisches Talent und Timing vor allem leisen Szenen ist großartig und verstärkt die emotionale Tiefe des Films

Während der Film als leicht schrullige Komödie beginnt, entwickelt sich dieser zunehmend zu einem wahrhaftigen und herzerwärmenden Film, welcher den Zuschauer emotional nicht unberührt lässt. Das liegt vor allem an der tollen Chemie zwischen Darius und Kenneth und dem unaufdringlichem Spiel der Beiden. Auch der tolle Independent Soundtrack trägt viel zu Stimmung des Films bei.

SAFETY NOT GUARANTEED ist mal wieder ein lebensbejahender Film, der sein Publikum mit einem guten Gefühl aus dem Kino entlässt. Und das Ende des Films ist, ohne zu viel zu verraten, schlicht und einfach Rock ‘n’ Roll.

Alles in allem bin ich froh den Film gesehen zu haben und hoffe jetzt, dass dieser einen Verleiher in Deutschland findet. Verdient hätte er es allemal!